Kokosöl

Fett hat einen schlechten Ruf und das auch zu Recht. Das meiste Fett, das wir durch Fertigprodukte zu uns nehmen, ist sehr ungesund und unter anderem schuld an vielen Volkskrankheiten wie Herz und Kreislauferkrankungen.

Aber nicht jedes Fett ist ungesund, ganz im Gegenteil, viele natürliche Fette und Öle haben eine erstaunlich positive Wirkung auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Kokosöl ist eines davon, viele schreiben Kokosöl eine geradezu heilende Wirkung zu. Auch beim Fettabbau soll es helfen. Aber was ist dran an dem Hype um die Kokosnuss?

Auf dieser Seite erfährst du:kokosnuss

  • Was genau ist Kokosöl?
  • Warum ist Kokosöl gesünder?
  • Abnehmen mit Fett?
  • Verwendungszwecke von Kokosöl von denen du noch nie gehört hast.
  • Was muss ich beim Kauf beachten?

Was genau ist Kokosöl?

Kokosöl ist das Fett dass aus dem getrockneten weißen Fruchtfleisch (Korpa genannt) der Kokosnuss gewonnen wird.

Überall dort wo Kokosnüsse wachsen, wird es schon seit hunderten oder gar tausenden Jahren verwendet. Dort wusste man schon lange dass es ein exzellenter Energie Lieferant ist, aber nicht nur als Nahrungsmittel findet es Verwendung.

Es kann als natürlicher Sonnenschutz verwendet werden und hilft ausgezeichnet gegen allerlei Arten von Ausschlägen und Hautkrankheiten und ist darum auch oft in Hautcremes und Kosmetika zu finden.

Bereits vor über 30 Jahren haben Wissenschaftler aus dem Westen die gesunde Wirkung von Kokosöl entdeckt. Dennoch war es bis vor einigen Jahren noch ein Geheimtipp und war gar nicht so leicht zu bekommen.

Mittlerweile kann man es in so gut wie jedem Laden kaufen und bekommt es mit einem Klick online.

Warum ist Kokosöl gesünder?

Das Geheimnis der Kokosnuss heißt MCT Öl. MCT bedeutet „medium chain triglycerides“ also mittelkettige Triglyceride welche gesättigte Fettsäuren sind (die auch den Ruf haben ungesund zu sein, was übrigens ein weiterer Mythos ist).

Einige Beispiele der gesunden Wirkung von MCT Öl:
  • Senkt LDL Cholesterin (schlechtes Cholesterin) und Erhöht HDL (Gutes Cholesterin).
  • Schütz vor Herzerkrankungen, Diabetes und vielen anderen Volkskrankheiten.
  • MCT Öl ist ein hervorragender Energielieferant sowohl für den Körper als auch für den Geist.
  • Hilft bei Hauterkrankungen und spendet Feuchtigkeit.

Aber nicht nur das Kokosöl selbst ist gesund, fast alle Teile der Kokosnuss haben eine tolle gesundheitliche Wirkung.

Das Fruchtfleisch der Kokosnuss, aus dem das wertvolle Öl gewonnen wird, kann auch ganz alleine verzehrt werden. Es schmeckt gut und bringt dieselben gesundheitlichen Vorteile mit wie das Fett.

Kokosnuss-Wasser schmeckt nicht nur gut, sondern hydriert auch wunderbar dank der enthaltenen Elektrolyte. Vergessen sie Sportgetränke wie Gatorade und ähnliches. Kokosnusswasser ist um einiges gesunder und enthält keinen künstlichen Zucker oder chemische Süßstoffe.

Kokosmilch ist ebenfalls sehr gesund und eine tolle Zutat bei thailändischen Gerichten.

Vor allem beim Kokosnussöl und Wasser solltest du dich allerdings langsam herantasten und es nicht gleich in rauen Mengen verzehren. Du brauchst zwar keine Angst vor gesundheitlichen Schäden haben, allerdings kann übermäßiger Verzehr zu Durchfall führen.

Darüber hinaus ist es eines der besten Fette zum Kochen, da es einen sehr hohen Rauchpunkt hat. Viele der Öle die wir normalerweise zum Kochen verwenden, bilden stark toxische Stoffe beim Erhitzen und sind somit noch ungesünder als angenommen.

Abnehmen mit Fett?

Ich weiß, dass es sich etwas komisch anhört, mit Fett schneller und besser abzunehmen. Aber wie schon erwähnt kommt es immer darauf an, welches Fett wir verwenden. Die Fette in fertigen Lebensmitteln zählen eindeutig nicht dazu, ganz im Gegenteil, diese sind äußerst kontraproduktiv.

Unser Körper braucht Fett. Im Gegensatz zu Kohlenhydraten kann er es nicht selbst herstellen. Fette helfen beispielsweise dabei, dass Proteine, Vitamine und Mineralien schneller und besser vom Körper absorbiert werden.

Und auch indirekt hilf Kokosöl durch seine energetische Wirkung beim Abnehmen, da du dich motivierter uns besser fühlen wirst.

Wer jetzt glaubt, Kokosöl zu sich zu nehmen, wirkt Wunder und die Pfunde werden nur so purzeln, wird enttäuscht werden.

Damit Kokosöl beim abnehmen hilft, gibt es einige Voraussetzungen.

  • Du ersetzt die ungesunden Fette mit Kokosöl und nimmst es nicht einfach zusätzlich.
  • Eine gesunde Ernährung ist Pflicht, wenn man abnehmen will. Ich empfehle die Slow Carb Diät.
  • Auch wenn Bewegung nicht unbedingt nötig ist, um Gewicht zu verlieren, schadet es auf keinen Fall, sich täglich zu bewegen. Außerdem muss man die überschüssige Energie, die man gewinnt, auch irgendwie abbauen.

Weiter Verwendungszwecke von Kokosöl, von denen du noch nie gehört hast

Wie schon erwähnt, kann man Kokosöl zu weit mehr gebrauchen als nur als Nahrungsmittel, aber abgesehen von den oben schon erwähnten Verwendungszwecken.

In diesem Blogpost stelle ich dir weitere Tolle Verwendungszwecke für Kokosöl vor.

Was muss ich beim Kauf beachten?

Kokosöl Ist nicht gleich Kokosöl. Wie bei allen Lebensmitteln muss man darauf achten, hochwertige Produkte zu sich zu nehmen.

Vor allem ist der Prozess wichtig, mit dem das Öl gewonnen wird. Ähnlich wie bei Olivenöl gibt es warm und kalt gepresstes Kokosöl. Letzteres ist um einiges gesünder. Bei warm gepresstem Öl gehen viele der wichtigen Stoffe verloren, die das Öl so wertvoll machen.

Gutes und Schlechtes Kokosöl

Wie erkenne ich nun gutes und schlechtes Öl? Es reicht nicht, einfach biologisches Öl zu kaufen. Die schlechte Variante der Herstellung wird oft mit schönen Worten wie “schonend mit Wasserdampf extrahiert“ verschleiert.

Gutes Öl erkennt man durch die folgenden Kennzeichnungen:

Extra Nativ

Extra Virgin oder Vierge.

Leider sind diese Bezeichnungen an nichts gebunden und können daher auch fälschlich verwendet werden.

Am allerwichtigsten ist, dass das Öl Kaltgepresst wurde und 100% naturbelassen ist. Von allem anderen solltest du die Finger lassen. Alles, was nicht naturbelassen ist, solltest du vermeiden. Biologischen Anbau setzen wir bei diesen Produkten ohnehin voraus.

Einen Schritt weiter:

Wenn man das Ganze noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann man statt Kokosöl direkt MCT Öl verwenden welches noch um einiges stärker ist, als die normale Variante (bis zu 18x stärker um genau zu sein). Vor allem in Kaffee macht dieses Sinn.

Hier sollte man mit der Dosis nochmal mehr aufpassen, als bei gewöhnlichem Öl. Am besten mit einem Teelöffel anfangen und sich langsam bis max. einen Esslöffel hocharbeiten.

Meine Empfehlung:

 

kokosölmct-ölWenn du noch mehr über gesunde Fette, Ernährung und Fitness wissen willst, empfehle ich dir das Buch „Der 4 Stunden Body“ zu lesen. Darin beschreibt Tim Ferriss, wie du mit minimalem Aufwand das Maximum erreichst und in kürzester Zeit zum deinem Traumkörper gelangst.

Falls du mehr über Kokosnussöl und seine tolle Wirkung wissen willst, stell deine Frage einfach als Kommentar, ich verspreche dir, sie so schnell wie möglich und persönlich zu beantworten.

The following two tabs change content below.

Kevin Weiß

Neueste Artikel von Kevin Weiß (alle ansehen)

Was ist deine Meinung? Diskutiere mit...