Monatsrückblick – Das Beste vom Juli 2014

Hat sich dein Chef schon mal bei dir beschwert, dass du während der Arbeitszeit zu viel privat im Social Web unterwegs bist? Dann frag ihn das nächste Mal, wie oft er während der Arbeitszeit auf Facebook und Co unterwegs ist. Eine aktuelle Studie legt nämlich nahe, dass die in dieser Hinsicht besonders kritischen Chefs selbst sehr häufig ins soziale Netz abtauchen 🙂

So, nachdem wir’s unserem Chef gegeben haben, machen wir uns wieder an unser eigenes Internet-Projekt und stellen uns die Frage: Sind Hashtags ein sinnvolles Marketing-Instrument?

Noch interessanter als Hashtags ist die Frage: Welche Rankingfaktoren nutzt Google, um eine Website zu bewerten? Hier findest du eine wirklich tolle Infografik, die alle 200+ Ranking-Faktoren von Google aufzeigt. Du weißt noch nicht mal, was das ist? Ranking-Faktoren nutzt Google, um zu bestimmen, an welcher Position in den Suchergebnissen es deine Website für ein bestimmtes Keyword auflisten soll. Sicherlich hättest du für deine gewünschten Keywords am liebsten eine Platzierung unter den Top 10 der Suchergebnisse. Um das zu erreichen, lohnt es sich allemal, einen Blick auf die Ranking-Faktoren von Google zu werfen und diese zu verstehen, denn dann weißt du auch, wie du sie zu deinem Vorteil beeinflussen kannst.

Weil wir gerade von Suchmaschinen reden: Was ist denn nun eigentlich dran am ominösen Linkbuilding? Ein interessanter Beitrag, den wir gefunden haben, stellt die Frage: Ist Linkbuilding wirklich wichtiger als hochwertiger Content? Die Antwort bzw. der Schluss, zu dem dieser Artikel kommt, stimmt völlig mit unserem Verständnis von erfolgreichem Internet-Marketing zusammen. Was der Schluss ist? Nun, das könnt ihr selbst hier nachlesen.

Ausführlich haben wir uns auch der Frage gewidmet, wie viel Content man auf seiner Website preisgeben sollte. Viele Leute haben ja Angst, dass Sie kein Infoprodukt mehr zum Verkaufen haben, wenn sie alle Tipps bereits auf der Website preisgeben. Kennen Sie diese Angst? Manche Websitebetreiber halten auf ihren Websites bewusst Informationen zurück, um noch exklusive Infos für ein kostenpflichtiges Infoprodukt übrig zu haben. Doch ist das wirklich der Weg zum Erfolg? Diese Frage und Lösungsvorschläge diskutieren wir ausführlich in Folge 7 des David Asen Aktuell Podcasts mit dem Titel: Hilfe: Ich biete soviel hochwertigen Inhalt auf meiner Website, dass niemand mein Infoprodukt kauft!

Eine weitere Frage, die wir gestellt haben, war: Wie und mit was verbringen Menschen ihre Zeit im Internet? Kaufen sie ein, rufen sie E-Mails ab oder lesen Sie Nachrichten? Eine interessante Frage, deren Antwort uns viel darüber sagen kann, wie wir unser Internet-Business ausrichten sollten. Diese ZDF-Studie zur Nutzung von Online-Anwendungen über deutsche Internetnutzer gibt interessante Antworten.

Robert Weller, Online-Marketing Manager bei keller-sports.com und Betreiber des Blogs toushenne.de hat diesen Monat eine Rezension über mein Buch Online-Marketing für Selbstständige verfasst. Wenn du sie noch nicht gelesen hast, kannst du sie auf seinem Blog nachlesen. Überhaupt bietet sein Blog viel interessante Infos.

 

The following two tabs change content below.
David ist Internet-Unternehmer mit Leidenschaft, Autor und Sprecher und seit seinem siebzehnten Lebensjahr im Internet selbstständig. Man kennt ihn für sein Buch "Online-Marketing für Selbstständige". David studiert Philosophie und Theologie an der University of Chester mit Schwerpunkt auf die altindische vedische Tradition.

Neueste Artikel von David Asen (alle ansehen)

2 Kommentare zu Monatsrückblick – Das Beste vom Juli 2014

Hinterlassen Sie einen Kommentar...

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.